Carpaccio vom Rinderfilet

  • 400 g Rinderfilet
  • 7 EL Olivenöl
  • 1 Prise Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Prise(n) Salz
  • 20 ml Limettensaft
  • 100 g Créme fraîche
  • 5 EL Sahne
  • 1/2 TL Limettenabrieb
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Cayennepfeffer

Limetten-Pfeffer-Rahm:

Crème fraîche mit Sahne und Limettensaft glatt rühren und die Limettenschale mit dem Öl hinein rühren. Salz, Zucker und Cayennepfeffer herzhaft abschmecken.

Carpaccio:

  1. Rinderfilet mit einem scharfen Messer erst in dünne Scheiben, dann in etwa 1,5 cm große Stücke schneiden. Mit reichlich Abstand zwischen zwei Blättern mit Olivenöl bestrichene Klarsichtfolie legen und mit der flachen Seite eines Schnitzelklopfers gleichmäßig dünn klopfen.
  2. Vier flache Teller mit mildem Olivenöl einpinseln, etwas Limettensaft darauf träufeln, leicht salzen und pfeffern. Die Rindfleischscheiben vorsichtig aus der Folie lösen, leicht überlappend auf die Teller legen, die Fleischscheiben ebenfalls mit Öl einpinseln, mit Limettensaft beträufeln und leicht salzen und pfeffern.
  3. Den Limetten-Pfeffer-Rahm in einen Einwegspritzbeutel füllen, eine kleine Spitze davon abschneiden und gitterförmig, ähnlich einer Linzertorte auftragen.

Bei dieser Methode wird das Fleisch im frischen Zustand verwendet und muss nicht eingefroren werden. Es kann in der Folie im Kühlschrank einige Stunden aufbewahrt werden, bevor es angerichtet wird.

  • kochen/carpaccio_vom_rinderfilet.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/03/22 17:14
  • von ewusch